Moritat und Bänkelsang

Zur Geschichte und Entstehung

Eduard und Kunigunde

 

1. Der stolze Ritter Eduard
Der liebt ein Fräulein, fein und zart.
Mit kirschenrotem Munde
Und sie hieß Kunigunde.

Refr.:

Eduard und Kunigunde,
Kunigunde, Eduard.

 

2. Die Hochzeit war ein großes Fest.
Doch bald darauf er sie verlässt.
Er konnt‘ nicht länger bleiben,
Den Feind musst’ er vertreiben.

Refr.: Eduard und Kunigunde......

 

3. Doch Kunigunde war nicht treu!
Das brachte man dem Eduard bei.
Drauf hat er sie verstoßen.
Das gibt‘s auch bei den „Großen“.

Refr.: Eduard und Kunigunde......

 

4. Und die Moral von dem Gesang:
Die Liebe dauert oft nicht lang!
Drum tut die Liebe hegen
Und wie ein Pflänzlein pflegen.

Refr.: Eduard und Kunigunde