Moritat und Bänkelsang

Zur Geschichte und Entstehung

Moritat Vortrag in Waldkirch 2005 1999 Schwarze Veri

Unsere schönsten Moritaten
und Küchenlieder

 

Eduard und Kunigunde

 

Mariechen sonnt’ sich im Garten

 

Der Wilddieb

 

Sie war ein Mädchen voller Güte

 

Gefangen in maurischer Wüste

 

Zwei ungleiche Brüder

 

Schinderhannes

 

Der schwarze Veri

 

Räuberbraut

 

Sabinchen

 

Lieschen

 

Grubenunglück

 

 

Eduard und Kunigunde

 

1. Der stolze Ritter Eduard
Der liebt ein Fräulein, fein und zart.
Mit kirschenrotem Munde
Und sie hieß Kunigunde.

Refr.:

Eduard und Kunigunde,
Kunigunde, Eduard.

 

2. Die Hochzeit war ein großes Fest.
Doch bald darauf er sie verlässt.
Er konnt‘ nicht länger bleiben,
Den Feind musst’ er vertreiben.

Refr.: Eduard und Kunigunde......

 

3. Doch Kunigunde war nicht treu!
Das brachte man dem Eduard bei.
Drauf hat er sie verstoßen.
Das gibt‘s auch bei den „Großen“.

Refr.: Eduard und Kunigunde......

 

4. Und die Moral von dem Gesang:
Die Liebe dauert oft nicht lang!
Drum tut die Liebe hegen
Und wie ein Pflänzlein pflegen.

Refr.: Eduard und Kunigunde

 

 

 

 

 

 

illustriert von
Rolf Elmar Vielhaber