Moritat und Bänkelsang

Anfänge und Festivals

Adelboden Assen

1982 Schwäbisch Hall Festival

1990 Mord und Totschlag

2007 Drehorgelfestival in Linz am Rhein

Anfänge

Schon seit Anfang der 80er Jahre war Werner Schnell - und wenn die Familie es zuließ, mit seiner Frau - mit seiner „Carl Frei“, einer kleinen Kirmesorgel auf Drehorgel-Festivals unterwegs. Franz Weber aus Köln, fast zur gleichen Zeit, mit einer 20er Notenband-Orgel, die er selbst gebaut hatte. Die beiden lernten sich kennen und wurden Freunde. Das, was als Zufall begann - das gemeinsame Singen - wurde 1992, gemeinsam mit den Frauen der beiden, zur Moritatengruppe

 

„Die tugendhaften Bänkelsänger“.


Mit schaurigen Moritaten, herzerweichenden Küchengesängen, alten und neuen Liedern von Liebe und Leid ziehen sie durch die Lande und vermitteln mit nostalgischen Tönen und den dazu passenden Bildtafeln gute Laune und viele Erinnerungen bei den Zuhörern. Einige Orgeln sind inzwischen dazu gekommen: Bei Werner und Marja Schnell eine 26er Bacigalupo Walzenorgel und eine 20er Jäger & Brommer Notenbandorgel. Bei Franz und Ute Weber-Eisengarten eine 33er Bruns Trompetenorgel, eine 33er Gebr. Wellerhaus Walzenorgel und eine 33er Curt Baum Harmonipan Walzenorgel.



Videos


aufgenommen in Waldkirch von Hans und Marcella van Oost

Räuberbraut (YouTube)

aufgenommen in Waldkirch von Ruepels
Der Pfannenflicker (YouTube)


Hörprobe:

1. Prolog

2. Die Räuberbraut

 

Unsere schönsten Moritaten

und Küchenlieder auf Festivals

 

Veranstaltungstermine


Unsere CD's


postkarte